Zum Hauptinhalt springen

Landshuter Mundräuber blasen zum Sturm auf die Obstbäume

Sie haben Obstbäume im Garten, in Feld, Wald und Flur, deren Äste sich vor Früchten biegen, und eigentlich keinen Bedarf mehr? Das Aktionsbündnis „Mundraub“ möchte ein Zeichen setzen gegen Lebensmittelverschwendung und in Zeiten von Corona auch für Solidarität und gegenseitige Unterstützung. Gelbe Stoffbänder an den Stämmen signalisieren: Dieser Baum steht „Räubern“ zur Verfügung! Jeder der möchte, darf sich von den Früchten holen, solange der natürliche Vorrat reicht.

 

 

Die Idee ist nicht neu, das Projekt mundraub.org besteht bereits seit Längerem. Jetzt haben die Landshuter Stadträtin Anja König und Stadtrat Falk Bräcklein (Ausschussgemeinschaft SPD & Linke/mut) zusammen mit der Kreismandatsträgerin für Die Linke / mut, Veronika Lackerbauer diese Aktion aufgegriffen und möchten Obstbäume in Stadt und Landkreis Landshut mit den gelben Bändern schmücken und der Allgemeinheit zugutekommen lassen.

„Wer einen Garten mit Obstbäumen hat, kann in diesen Tagen aus dem Vollen schöpfen“, erklärt Veronika Lackerbauer ihre Motivation, sich an der Aktion zu beteiligen. „Gerade in letzter Zeit hatten diejenigen, die wie wir auf dem Land leben und einen eigenen Garten haben, immense Vorteile. Wir möchten etwas weitergeben, auch an Leute, die in letzter Zeit besonders unter den Corona-Maßnahmen zu leiden hatten, die sich so viel frisches Obst vielleicht im Supermarkt gar nicht leisten können oder die einfach spontan Lust hätten,  einen Obstkuchen zu backen.“ Aus diesem Grund stellt die Kreisrätin als erstes ihren eigenen Birnbaum zum allgemeinen „Ausräubern“ zur Verfügung.

„Gerade für Menschen in der dicht besiedelten Stadt, die keinen eigenen Garten haben können, aber trotzdem gern frisches Obst aus einem Garten der Region essen möchten, ist das eine super Idee.“, findet Stadträtin Anja König. „Einen Spaziergang in nicht so dicht besiedelten Stadtteilen, wo um die Wohnhäuser noch größere Gartengrundstücke bestehen oder im Landkreis, verbunden mit einem erlaubten „Mundraub“, kann sicherlich ein Highlight am Wochenende in der Erntezeit für Familien mit Kindern oder auch ältere Senior*innen sein.“

In den nächsten Tagen und Wochen sollen immer mehr Bäume in Stadt und Landkreis das weithin sichtbare gelbe Band tragen und damit kundtun, wo es etwas kostenlos zu stibitzen gibt. Interessierte Baumbesitzer können sich bei den beteiligten Parteien melden und den Standort ihrer Bäume bekannt geben oder ihre Informationen direkt auf der Seite www.mundraub.org eingeben.


Eine Kontaktaufnahme ist unter info@mundraub-landshut.org jederzeit möglich.